Suche
  • Jutta Scharrenbroich

Walk and Talk ...

Aktualisiert: 29. Dez. 2021


... heißt wörtlich übersetzt Gehen und Sprechen.

Durch Gehen kommt der Körper in Bewegung, Schritt für Schritt entstehen Schwingungen, die sich von den Füßen ausgehend über die Beine, die Wirbelsäule bis hinauf ins Gehirn ausbreiten. Sie dringen tiefer in jede einzelne Zelle und noch weiter hinein in unsere Gedankenwelt. Ein anderer wichtiger Effekt des Gehens, ist die Erhöhung der Sauerstoffzufuhr für alle Körperzelle, fürs Gehirn eine wunderbare Frischzellenkur.

So werden Gedanken positiv beeinflußt vom Gehen. Sie kommen in Bewegung, lassen sich betrachten und sortieren.

Darum stecken in einem Gespräch im Gehen soviel mehr Möglichkeiten als sitzend am Tisch, in einem Praxisraum.

Die Bewegung in der Natur bringt den Menschen ein Stück näher zu sich selbst. Allzu groß ist der Abstand geworden zwischen dem sogenannten modernen Menschen und der Natur, der Einheit allen Lebens.

Selbst schwierige oder unangenehme Themen kommen leichter über die Lippen während man geht und den Blick über Bäume und Sträucher gleiten lässt.

Sitzen erzeugt und verfestigt Stagnation und Stillstand. Gehen erweitert den Horizont und eröffnet neue Perspektiven.

Gerne begleite ich Sie auf einem Stück Ihres Weges. Rufen Sie mich an oder schreiben mir eine Email.

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen