top of page
  • AutorenbildJutta Scharrenbroich

Emma Russel

Aktualisiert: 4. Apr.

... und die Erdkröten


Kröte zwischen Moos und Efeu
Kröte zwischen Moos und Efeu

Was sind das denn bloß für komische Gesellen? Hüpfen vornehmlich abends im Dunkeln auf unserer Terrasse herum, manchmal auch zu zweit im Huckepack aber nur im März. Sonst sehe ich die gar nicht, sehr merkwürdig. So oder so ähnlich mag Emma Russel noch gedacht haben bevor sie vor einigen Tagen beim Abendspaziergang da mal genauer nachschauen musste.

Doch was dann ganz urplötzlich geschah, hat uns beide sehr erschreckt und Emma trat der Schaum vor die Nase und Schnauze. Seht selber in diesem Video:




Augenblicklich setzte eine Sofortreaktion ein. Die Schleimhäute schwollen an und wurden knallrot, Emma musste unentwegt schmatzen, speicheln. Die Augen waren gerötet, und sie bekam schlecht Luft durch die Nase, musste öfters niesen. Der Speichel schäumte, als wenn sie in ein Stück Seife gebissen hätte und drang aus Schnauze und Nase.

Leider klappte es mit der Notfallnummer unserer Tierärztin nicht, und ich sah mich gezwungen, meine homöopathische Notfallapotheke zu konsultieren.

Belladonna war in diesem Fall das ähnlichste Mittel, und ich gab Emma 3 Globuli, die ich ihr in die untere Lefze legte. Nach nur wenigen Minuten hörte Emma auf zu schmatzen! Sie legte sich in ihrem Hundebett ab, es tropfte noch weiter aus Schnauze und Nase, aber weniger als zuvor. Nach einer 1/4 Stunde wiederholte ich die gleiche Gabe. In der Zwischenzeit begann ich damit, ihre Schnauze mit kaltem Wasser zu spülen. Nach der 2. Gabe normalisierte sich die knallrote geschwollene Schleimhaut allmählich, es entstand kein neuer schaumiger Speichel, die ganze Situation beruhigte sich. Anschließend bekam Emma noch 2 Gaben eines Folgemittels, das bei Vergiftungserscheinungen nach Kontakt mit Nervengift, und dazu zählt der giftige Schleim der Erdkröten, gegeben wird.

Unser Drama dauerte ca 1 Stunde. Dank der starken Wirkung der homöopathischen Mittel war die Gefahr schnell gebannt und Erholung konnte eintreten. Am nächsten Morgen war Emma wie immer: fröhlich, gut gelaunt und erwartete ihr Frühstück!

Ich bin so froh und dankbar, dass es Homöopathie gibt! Und dass ich damit umzugehen gelernt habe.




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page